Abhandlung zum aktuellen Forschungsstand des Phänomens des luziden Traums

Language
de
Document Type
Doctoral Thesis
Granting Institution
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Medizinische Fakultät
Issue Date
2024-03-12
Authors
Schürmann, Henrik Darius
Editor
Abstract

Ziel der vorliegenden Arbeit ist es einen Überblick über den aktuellen Wissensstand zum Thema „luzides Träumen“ zu verschaffen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den Anwendungsgebieten und der Trainierbarkeit des luziden Träumens. Dabei steht vor allem der wissenschaftliche Kenntnisstand mit Beleg von Studien im Vordergrund und wird bewertet. Da die Studienlage zur vorliegenden Thematik sehr umfangreich ist, sollen in dieser Kurzzusammenfassung nur die wesentlichen Aspekte genannt werden. Luzides Träumen kann durch verschiedene Techniken induziert, also beeinflusst oder erlernt, werden, durch kognitive Techniken, externe Stimulation und unter Medikamenteneinfluss. Einzelne Techniken sind miteinander kombinierbar, eine herausstechende Form kann nicht nachgewiesen werden, da die Anwender individuell auf die jeweiligen Techniken ansprechen. Anwendungsgebiete sind vor allem Feinmotorik und Unterstützung in der Beseitigung von psychischen Störungen, wie Albtraumbewältigung, begleitende Behandlung klinischer Depressionen, außerdem führen luzide Träume zu Verbesserung von Schlafstörungen und psychologischer Erleichterung bei Narkolepsie-Patienten. Ebenfalls gibt es Ansätze zu bidirektionaler Kommunikation während des luziden Träumens.

DOI
URN
Faculties & Collections
Zugehörige ORCIDs