Das Biedermeier: Rückzug in die Innerlichkeit in Kunst und Leben

Language
de
Document Type
Article
Issue Date
2023-04-01
Authors
Czezior, Patricia
Editor
Publisher
Verlag der Starnberger Hefte (Dr. Ernst Quester)
Abstract

Der Begriff des 'Biedermeier' geht zurück auf eine Parodie über den deutsehen Spießbürger von Adolf Kußmaul (1822-1902) und Ludwig Eichrodt (1827-1892) mit dem Titel "Die Gedichte des schwäbischen Schulkhrers Göttlich Biedermaier und seines Freundes Horatius Treuher". Aus einer Typenkarikatur wurde dann ein Epochenbegriff, der jene. künstlerischen und geistigen Ausprägungen der Zeit zwischen dem Wiener Kongress 1815 und der 1848er-Revolution beschreiben sollte, die eine Gegenposition zu politischer Aktion und Stellungnahme markierten. In der neueren kulturgeschichtlichen Forschung wird hingegen als Epochenbezeichnung 'Vormärz' präferiert, ein Begriff, der die Gegensätzlichkeit der Strömungen und Phänomene in sich einschließt, 'Biedermeier' als Etikett für bestimmte Werke und Autoren wird weitgehend vermieden. Vorliegende Untersuchung gibt dazu einen kurzen Überblick anhand einschlägiger Beispiele.

Journal Title
Starnberger Hefte
Volume
33
Issue
(April 2023)
DOI
URN
Zugehörige ORCIDs