Endogenous and Exogenous Inhibitors of Inflammatory Lymphangiogenesis in the Cornea

Language
en
Document Type
Doctoral Thesis
Issue Date
2008-08-06
Issue Year
2008
Authors
Bock, Felix
Editor
Abstract

The normal healthy cornea is devoid of both blood and lymphatic vessels. But inflammatory conditions such as chemical burns or herpes infection can lead to a breakdown of this “angiogenic privilege“. Consequently, in severe corneal inflammation blood- as well as lymphatic vessels grow in parallel into the cornea, thereby reducing visual acuity and increasing the risk of graft rejection after subsequent penetrating keratoplasty. Lymphangiogenesis, i.e. the formation of new vessels from preexisting lymphatic vessels, plays an important role in several pathological processes such as wound healing, induction of immune reactions and tumor metastasis. The aim of this study was the identification and testing of endogenous and exogenous inhibitors of lymphangiogenesis (selective or also inhibiting hemangiogenesis) using the normally avascular cornea as a model system. With the aid of these factors the role of lymphatic vessels during immune responses after corneal transplantation or wound healing was analyzed. To analyze this issues as precise as possible a novel semiautomatic, grey value based method to quantify the corneal area covered by blood and lymphatic vessels was developed and evaluated.

Abstract

Die normale, gesunde Hornhaut ist frei von Blut- und Lymphgefäßen. Allerdings kann es durch Entzündungsreize wie Verätzungen oder Herpes-Infektionen zum Zusammenbruch dieses so genannten “angiogenen Privileges” kommen. In Folge solcher Entzündungen wachsen Blut- und Lymphgefäße parallel in die Hornhaut ein und mindern dabei die Sehschärfe, erhöhen aber vor allem auch das Risiko einer Transplantatabstoßung nach einer anschließenden Hornhauttransplantation. Lymphangiogenese, also die Bildung von neuen Lymphgefäßen aus bereits bestehenden, spielt eine wichtige Rolle bei verschiedenen pathologischen Prozessen wie Wundheilung, Induktion von Immunreaktionen oder Tumormetastasierung. Ziel dieser Arbeit war es, endogene und exogene Inhibitoren der Lymphangiogenese in der Hornhaut zu identifizieren bzw. zu testen, die entweder ausschließlich die Lymphangiogenese hemmen oder dies im Zusammenhang mit der Inhibierung der Hemangiogenese vermögen. Mit der Hilfe solcher Inhibitoren wurde die Rolle pathologischer kornealer Lymphgefäße während der Immunantwort nach Hornhauttransplantation und während der Wundheilung untersucht. Um diese Fragestellungen so präzise wie möglich zu analysieren wurde eine halbautomatische, auf Grauwertanalysen basierende neue Methode entwickelt und evaluiert, um die kornealen Bereiche, die von Blut- oder Lymphgefäßen bedeckt sind, exakt morphometrisch zu quantifizieren.

DOI
Document's Licence
Faculties & Collections