Critical role of spatial interaction between CD8+ and FoxP3+ cells in human gastric cancer: the distance matters

Language
en
Document Type
Doctoral Thesis
Issue Date
2014-05-06
Issue Year
2014
Authors
Feichtenbeiner, Anita
Editor
Abstract

Hintergrund In verschiedenen Tumorentitäten wurde ein Übermaß an FoxP3+ regulatorischen T-Zellen (Treg) mit einer ungünstigen Prognose verknüpft. Zugleich wurde gezeigt, dass die Rolle von Treg in Hinblick auf die Tumorimmunität komplex wäre. In Untersuchungen auf einzelne Zellmarker hatten andere tumorinfiltrierende Lymphozyten, wie zytotoxische CD8+ T-Zellen (CTL), ebenfalls einen Einfluss auf die Prognose. Diese Studie untersucht als Erste die konkurrierenden räumlichen Verteilungsmuster von CD8+ und FoxP3+ TIL und ihre prognostische Bedeutung in Magenkarzinomen beim Menschen.

Untersuchungsmethoden Es wurden Tumor tissue microarrays von 50 Patienten mit chirurgisch behandelten Adenokarzinomen der Cardia untersucht. Immunhistochemische Doppelfärbungen von CD8+ und FoxP3+ TIL wurden durchgeführt. Zellzahlen und Zellabstände im Tumorepithel und - stroma wurden durch ein Bildbearbeitungsprogramm ausgewertet. Das metastasenfreie, das rezidivfreie und das Gesamtüberleben wurden hierfür untersucht (mittlere Follow-up Zeit 6,9 Jahre).

Ergebnisse Starkgradige intraepitheliale Inflitration von CD8+ und FoxP3+ TIL war verbunden mit einer längeren metastasenfreien 10-Jahres-Überlebenszeit (jeweils 83% versus 54%, p = 0,04 und 85% versus 59%, p 0 0,09). Bezüglich der Zellabstände und im Vergleich von Patienten mit funktionsfähigen (30-110µm) und nicht funktionsfähigen Abstandswerten von CD8+ und FoxP3+ TIL zeigten sich unterschiedliche 10-Jahres-Überlebenszeiten zwischen jeweils 89 und 55 % (p = 0,009).

Schlussfolgerungen Der prognostische Einfluss tumorinfiltrierender Lymphozyten in Magenkarzinomen hängt entscheidend von den Zellabständen untereinander ab. FoxP3+ TIL müssen in Abständen zwischen 30µm und 110µm zu CD8+ T-Zellen positioniert sein, um einen günstigen Einfluss auf die Prognose zu haben.

DOI
Faculties & Collections
Zugehörige ORCIDs