Semisynthetische Kollagenmembranen zur Rekonstruktion und Regeneration der Augenoberfläche

Language
de
Document Type
Doctoral Thesis
Issue Date
2015-09-24
Issue Year
2015
Authors
Petsch, Corinna
Editor
Abstract

Das Sehen ist neben dem Hören die wichtigste Informationsaufnahme für den Menschen und der erste Schritt bei der Verarbeitung von visuellen Reizen. Sowohl in unserer natürlichen als auch in der vom Menschen geschaffenen Umwelt sind wir stark auf die visuelle Wahrnehmung angewiesen, sodass eine Verschlechterung des Sehens oder gar eine Erblindung zur starken Einschränkung der Lebensqualität führen. Zu den häufigsten Ursachen von Sehverminderung und Erblindung gehören Erkrankungen der Augenoberfläche (Whitcher et al., 2002). Diese können zur Trübung der Hornhaut und im schlimmsten Fall zu persistierenden Hornhautepitheldefekten mit Ulzerationen führen, welche die Betroffenen aufgrund der daraus resultierenden verminderten Sehleistung und der Schmerzen stark einschränken. Eine Therapie dieser Defekte gestaltet sich schwierig. Operativ wird meist eine Amnionmembran- oder eine komplette Hornhauttransplantation angewendet. Allerdings ist die Amnionmembran nicht uneingeschränkt verwendbar, da es sich um biologisches Material handelt und somit sowohl die Gefahr der Keimübertragung besteht als auch die Verfügbarkeit und die Lagerung eingeschränkt sind. Spenderhornhäute unterliegen denselben Einschränkungen wie die Amnionmembran. Außerdem führen Hornhauttransplantationen in stark entzündeten Augen häufig zum Verlust des Transplantats. Der Bedarf an neuen Materialen zur Behandlung von Hornhautdefekten ohne gravierende Nebenwirkungen ist folglich hoch. In dieser Arbeit wurde eine neue, semisynthetische Kollagenmembran zur Rekonstruktion und Regeneration der Augenoberfläche untersucht. Hierbei wurden verschiedene modifizierte Varianten der Kollagenmembran in der Zellkultur und am Tiermodell getestet und mit dem bestehenden System der Amnionmembran verglichen. Abschließend wurde mit einer ausgewählten Variante der Kollagenmembran eine klinische Anwendungsbeobachtung an Patienten durchgeführt. Die Methoden und Ergebnisse werden im Folgenden beschrieben.

DOI
Faculties & Collections
Zugehörige ORCIDs