Vergleichende tierexperimentelle Studie zur ossären Einheilung oberflächenmodifizierter Implantate im diabetischen Schwein

Language
de
Document Type
Doctoral Thesis
Issue Date
2011-11-29
Issue Year
2011
Authors
Seidl, Christian
Editor
Abstract

1.2.1 Background and objective Diabetes mellitus is currently classified as a relative contraindication for implant treatment, due to higher failure rates which have been seen in diabetic patients compared to the general population. Aim of this study was to investigate peri-implant bone formation in a diabetic animal model and to evaluate the effects of surface-modified implants (SLActive®) on the osseointegration. 1.2.2 Material and methods In 15 domestic pigs (11 diabetic and 4 healthy controls) surface-modified (SLActive®) and conventional (SLA®) implants were placed in the calvaria and lower jaw. 30 and 90 days after implant placement the peri-implant bone mineralization rate (BMR) and the expression of collagen type-I and osteocalcin were evaluated by microradiography and immunhistochemistry. 1.2.3 Results Quantitative evaluation of the hard tissue revealed pathological changes. BMR in the calvaria and lower jaw was reduced in the diabetic group after 30 and 90 days. SLActive®-implants showed a significant higher BMR in the calvaria compared to the SLA®-implants, whereas no difference could be observed in the lower jaw. Collagen type-I protein expression was higher in the diabetic group after 30 and 90 days, while protein expression of osteocalcin was reduced in the diabetic group at both time points. 1.2.4 Conclusion In this model Diabetes mellitus leads to a decreased peri-implant bone mineralisation and influences the expression of osseous matrix proteins. A modified surface (SLActive®) improves the implant healing in diabetic animals. The surface modification of dental implants displays an auspicious approach to enhance the healing processes in a compromised bone.

Abstract

1.1.1 Hintergrund und Ziele Diabetes mellitus wird momentan als relative Kontraindikation für die Insertion dentaler Implantate angesehen, da beim Diabetiker im Vergleich zum gesunden Kollektiv höhere Verlustraten beobachtet werden. Ziel dieser Studie war es, die periimplantäre Knochenbildung anhand eines etablierten diabetischen Tiermodelles am Hausschwein zu untersuchen und die Auswirkungen oberflächenmodifizierter Implantate (SLActive®) auf die Osseointegration zu eruieren. 1.1.2 Material und Methode 15 Hauschweinen (11 diabetische Tiere und 4 gesunde Kontrolltiere) wurden oberflächenmodifizierte (SLActive®) und konventionelle (SLA®) Implantate in die Schädelkalotte und den Unterkiefer gesetzt. 30 und 90 Tage nach der Implantatinsertion wurde die periimplantäre Knochenmineralisation durch die Anfertigung von Mikroradiografien und die Expression von Kollagen I und Osteocalcin durch immunhistochemische Nachweisverfahren bestimmt. 1.1.3 Ergebnisse Die quantitative Evaluierung der Hartgewebe zeigte pathologische Veränderungen. Die periimplantäre Knochenmineralisationsrate der Schädel-kalotten und Unterkiefer der diabetischen Versuchstiere war im Vergleich zur gesunden Kontrollgruppe nach 30 und 90 Tagen verringert. Die SLActive®-Implantate zeigten im Vergleich zu den SLA®-Implantaten eine signifikant höhere periimplantäre Knochenmineralisationsrate in der Kalotte, wohingegen kein Unterschied bei den Unterkieferpräparaten beobachtet werden konnte. Die Kollagen I-Expression war in der diabetischen Gruppe nach 30 und 90 Tagen erhöht, während die Osteocalcin-Expression im Vergleich zur gesunden Kontrollgruppe zu beiden Zeitpunkten erniedrigt war. 1.1.4 Praktische Schlussfolgerungen Im vorliegenden Modell führt Diabetes mellitus zu einer Abnahme der periimplantären Knochenmineralisation und beeinflusst die Expression ossärer Matrixproteine. Es konnte gezeigt werden, dass eine modifizierte Oberfläche (SLActive®) zu einer verbesserten Implantateinheilung bei den diabetischen Tieren führt. Die Oberflächenmodifizierung dentaler Implantate stellt damit einen vielversprechenden Ansatz dar, Heilungsvorgänge im kompromittierten Knochen zu verbessern.

DOI
Document's Licence
Faculties & Collections
Zugehörige ORCIDs