Achtsamkeitsorientierte Ansätze der Suchtprävention und -therapie bei Kindern und Jugendlichen

Language
de
Document Type
Article
Issue Date
2022-02-25
First published
2022-02-22
Authors
Arnaud, Nicolas
Banaschewski, Tobias
Nees, Frauke
Buchholz, Verena Nadine
Klein, Michael
Reis, Olaf
Legenbauer, Tanja
Zapf, Antonia
Thomasius, Rainer
Editor
Publisher
Hogrefe AG
Subtitle
Thematischer Hintergrund und Überblick zu dem laufenden IMAC-Mind Verbund
Abstract

Hintergrund: Das Jugendalter gilt als vulnerable Phase für die Entwicklung von Suchtstörungen und der Anteil von jungen Menschen, die davon betroffen sind, ist hoch. Für die Entstehung und Aufrechterhaltung abhängigen Verhaltens sind Probleme in der exekutiven Kontrolle und Regulation von Gefühlen, Gedanken und Verhalten zentral. Das Thema Achtsamkeit ist in der Öffentlichkeit sehr präsent. Zahlreiche Studien belegen den Nutzen achtsamkeitsbasierter Interventionsansätze zur Stärkung exekutiver Regulation von Stress und Verhaltensimpulsen bei Suchtstörungen sowie deren komorbider psychischer Begleitsymptomatik. Methoden: Selektive Literaturrecherche zu Achtsamkeit und substanzbezogenen Störungen bei Kindern und Jugendlichen. Ergebnisse: Bisherige Studien beziehen sich weitestgehend auf Erwachsene. Empirische Evidenz zur Einschätzung des suchtpräventiven und -therapeutischen Nutzens von Achtsamkeitsprogrammen bei Kindern und Jugendlichen fehlt bislang. Im Rahmen des laufenden Forschungsverbunds „IMAC-Mind: Verbesserung der psychischen Gesundheit und Verringerung von Suchtgefahr im Kindes- und Jugendalter durch Achtsamkeit: Mechanismen, Prävention und Behandlung“ werden multifaktorielle Risikoprofile für Suchterkrankungen untersucht und in achtsamkeitsorientierte Interventionsmodelle überführt. Schlussfolgerung: Der Beitrag leitet Forschungsbedarfe zu Suchterkrankungen und Achtsamkeit aus einer kinder- und jugendspezifischen Perspektive ab und informiert über die Teilprojekte.

Journal Title
SUCHT
Volume
68
Issue
1
Citation
SUCHT 68.1 (2022): 9-17. <https://econtent.hogrefe.com/doi/full/10.1024/0939-5911/a000743>
Zugehörige ORCIDs