Biofunktionalisierung von Implantatoberflächen mit einem synthetisch hergestellten Peptid (P15) bei diabetischen Versuchstieren gegenüber gesunden Versuchstieren

Language
de
Document Type
Doctoral Thesis
Issue Date
2015-05-20
Issue Year
2014
Authors
abu-Nasir, Mohammed
Editor
Abstract
  1. Zusammenfassung 1.1 Hintergrund und Ziele Die zunehmende Prävalenz von Diabetes mellitus in Deutschland rückt dieses Patientenklientel näher in den Fokus der Implantologie . In dieser Studie wurde der Einfluss von sandgestrahlten und geätzten Implantatoberflächen mit einer Peptidsequenz (P15) beschichteten Oberflächen auf die Implantateinheilung bei diabetischen Versuchstieren gegenüber gesunden Versuchstieren untersucht.

1.2 Material und Methoden

Insgesamt wurden 240 Implantate bei einer Versuchsanzahl von 20 Hausschweinen ins Os Frontale inseriert. Die Implantatlokalisation beinhaltet jeweils 2 Astra Osseospeed 3,5 S mit TiO2-gestrahlter und Flourid-modifizierter Titanoberfläche und 6 ANKYLOS® P15 mit Friadent Plus Beschichtung. Die Opferung erfolgte nach 1,2 und 4 Wochen. Als Untersuchungsparameter diente die histo-morphometrische Analyse.

1.3 Ergebnisse

Die statistische Analyse zeigte eine hoch signifikante Verbesserung der Mineralisation des gesunden Knochens bei Implantat A (Osseospeed 3.5 S von Astratech) gegenüber Implantat B (Ankylos plus A8) (p=0,0022). Weitere Signifikanzen zeigen weder für die Knochendichte noch den Knochen-Implantat- Kontakt eine Beeinflussung durch die Stoffwechsellage oder die Implantatbeschichtung. Der Faktor Zeit innerhalb der 3 Opferungszeitpunkte ergab keine signifikanten Unterschiede.

1.4 Praktische Schlussfolgerungen

Die Astra Osseospeed Implantate zeigen in allen Bereich der Knochendichte überragende Werte. Die Ankylos A8 plus Implantate weisen verminderte Einwachsquoten auf. Wie in bereits vorangegangen Studien konnte eine reduzierte Osseointegration der Implantatsystemen bei diabetischen Versuchstiere belegt werden

DOI
Faculties & Collections
Zugehörige ORCIDs