Kreuzreaktivität zwischen Antigenen der Kuhmilch und des zentralen und enterischen Nervensystems im Kontext der experimentellen autoimmunen Enzephalomyelitis

dc.contributorKürten, Stefanie
dc.contributorAmann, Kerstin
dc.contributor.advisorKürten, Stefanie
dc.contributor.authorMäurer, Hannah
dc.date.accessioned2022-10-07
dc.date.available2022-10-06
dc.date.created2022
dc.date.issued2022-10-07
dc.description.abstractObjectives: Multiple sclerosis (MS) is a chronic inflammatory disease of the central nervous system (CNS). Previous studies have revealed that not only the CNS exhibits degeneration, but also the enteric nervous system (ENS), which is apparently affected even prior to the CNS. Interestingly, MS patients often suffer from intestinal dysfunction and have independently reported a worsening of symptoms upon consumption of specific food, especially milk. Here we aimed to investigate any effects of milk on the ENS and the CNS in mice. Design and Methods: Four groups of eight-week-old female C57BL/6 mice (n = 6) were immunized with different milk proteins, including milk powder, β-lactoglobulin, α lactalbumin and casein. The brain, spinal cord, and the myenteric plexus of the ENS were examined and evaluated by means of electron microscopy (EM) and light microscopy. The electron micrographs were evaluated using three different criteria. The number of axons of a certain area in cross-section was counted, the rate of axolytic axons was determined and the size of the mitochondria was measured to estimate the degree of degeneration. By ELISA, antigen-antibody reactions between milk and brain proteins could be detected. Observation and Results: In the ENS, degeneration could be detected in all groups, but the casein-immunized mice showed the strongest degeneration of the myenteric plexus. In the CNS, immunization with casein resulted in a severe demyelination and loss of axons in the lumbar spinal cord. In addition, the animals developed a spastic movement pattern of the hind limbs. In no other group such degeneration could be detected. Myelin-associated glycoprotein (MAG) was confirmed by ELISA as a possible target antigen of casein-specific antibodies. Conclusion: Excessive consumption of milk could lead to degeneration of the ENS and CNS through antibody formation and cross-reactivity with myelin proteins under appropriate inflammatory conditions.en
dc.description.abstractHintergrund und Ziele: Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische Erkrankung des zentralen Nervensystems (ZNS), die in Schüben verläuft. Kürzlich konnte belegt werden, dass nicht nur das ZNS, sondern auch das enterische Nervensystem (ENS) von der Degeneration betroffen ist. Da Kuhmilch schon seit den späten 1970er Jahren im Verdacht steht ein auslösender Faktor für die MS zu sein, sollte hier ein möglicher Einfluss von Milchproteinen auf das ENS und ZNS untersucht werden. Methoden: Vier Gruppen von acht Wochen alten, weiblichen C57BL/6 Mäusen (n = 6) wurden mit unterschiedlichen Milchproteinen immunisiert, darunter Milchpulver, β-Lactoglobulin, α-Lactalbumin und Casein. Hirn, Rückenmark, sowie der Plexus myentericus des ENS wurden mit Hilfe von Elektronenmikroskopie (EM) und Lichtmikroskopie untersucht und bewertet. Die EM-Bilder wurden mit Hilfe von drei verschiedenen Kriterien ausgewertet. Dabei wurde die Anzahl der Axone einer bestimmten Fläche im Querschnitt gezählt, die Rate aller axolytischen Axone bestimmt und die Größe der Mitochondrien gemessen, um den Grad der Degeneration bestimmen zu können. Durch ELISA konnten anschließend Antigen-Antikörperreaktionen zwischen Milch und Hirnproteinen detektiert werden. Ergebnisse und Beobachtungen: Im Bereich des ENS konnten bei allen Gruppen Veränderungen detektiert werden, jedoch zeigte die Gruppe der Casein-immunisierten Mäuse die stärkste Degeneration im Bereich des Plexus myentericus. Im ZNS führte die Immunisierung mit Casein zur Demyelinisierung und einem Verlust an Axonen im lumbalen Rückenmark. Passend dazu entwickelten die Tiere ein spastisches Bewegungsmuster der Hinterläufe. In keiner anderen Gruppe konnten derartige Degenerationen festgestellt werden. Das Myelin-assoziierte Glykoprotein (MAG) wurde durch ELISA-Messungen als mögliches Zielantigen Casein-spezifischer Antikörper identifiziert. Schlussfolgerungen: Übermäßiger Milchkonsum könnte durch Antikörperbildung und Kreuzreaktion mit Hirnproteinen unter entsprechenden inflammatorischen Bedingungen zu einer Degeneration im ENS und ZNS führen.de
dc.format.extent95
dc.identifier.opus-id14748
dc.identifier.urihttps://open.fau.de/handle/openfau/14748
dc.identifier.urnurn:nbn:de:bvb:29-opus4-147484
dc.language.isode
dc.rights.urihttp://www.gesetze-im-internet.de/urhg/index.html
dc.subjectMultiple Sklerose
dc.subjectMilch
dc.subjectKreuzreaktivität
dc.subjectEAE
dc.subjectenterisches Nervensystem
dc.subject.ddcDDC Classification::6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften :: 61 Medizin und Gesundheit :: 614 Inzidenz und Prävention von Krankheiten
dc.titleCross-reactivity between cow milk antigens and the central and enteric nervous system in the context of experimental autoimmune encephalomyelitisen
dc.titleKreuzreaktivität zwischen Antigenen der Kuhmilch und des zentralen und enterischen Nervensystems im Kontext der experimentellen autoimmunen Enzephalomyelitisde
dc.typedoctoralthesis
dcterms.publisherFriedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
local.date.accepted2020-10-06
local.sendToDnbfree*
local.subject.fakultaetMedizinische Fakultät
local.thesis.grantorFriedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) Medizinische Fakultät
Files
Original bundle
Now showing 1 - 1 of 1
Loading...
Thumbnail Image
Name:
14748_DissertationHannahMaeurer.pdf
Size:
3.68 MB
Format:
Adobe Portable Document Format
Description:
Faculties & Collections