Poor Doors in Erlangen : Umweltbezogene Mikrosegregation unter Bedingungen der Reurbanisierung

Language
de
Document Type
Article
Issue Date
2021-01-08
Issue Year
2020
Authors
Geiselhart, Klaus
Eisemann, Carolin
Feick, Fabian
Kammerbauer, Stefan
Editor
Abstract

As competition for urban resources intensifies as a result of reurbanisation, segregation processes are becoming increasingly small-scale. A case study in Erlangen shows how planning in the district of Röthelheimpark and Rathenausiedlung creates preferred residential locations, not least due to the establishment of disadvantaged sites. There are phenomena of micro segregation at neighbourhood level which can hardly be empirically recorded using conventional methods of statistical measurement. The topic is particularly explosive due to the fact that health risks are unequally distributed, because environmental pollution is specifically imposed on poorer groups of residents, while environmental resources benefit the wealthy.

Abstract

In der sich im Zuge der Reurbanisierung verschärfenden Konkurrenz um städtische Ressourcen gestalten sich Prozesse der Segregation zunehmend kleinräumiger. Eine Fallstudie in Erlangen zeigt, wie bei den Planungen eines Quartiers im Röthelheimpark und der Rathenausiedlung bevorzugte Wohnlagen geschaffen werden, nicht zuletzt durch die Einrichtung benachteiligter Wohnlagen. Es entstehen Phänomene einer Mikrosegregation auf Quartiersebene, die über die gängigen Methoden statistischer Messung kaum noch empirisch zu erfassen sind. Die besondere Brisanz erhält das Thema durch die Tatsache, dass hierbei gesundheitliche Risiken ungleich verteilt werden, denn Umweltbelastungen werden gezielt den ärmeren Bewohner_innengruppen zugemutet, während Umweltressourcen den Wohlhabenden zugutekommen.

Journal Title
sub\urban
Volume
8
Issue
1/2
Citation
sub\urban 8.1/2 (2020): S. 77-98. <https://zeitschrift-suburban.de/sys/index.php/suburban/article/view/578>
Zugehörige ORCIDs